Was ist Movement-Training und für wen ist es geeignet?

Ich bin überzeugt, dass Movement für jeden geeignet ist, der einen Körper hat.

Trotz der Digitalisierung ist nach wie vor der Körper das Instrument, mit dem wir die Welt erkunden und unsere Ideen umsetzen. Dein Körper ist dein Zuhause, egal wo du dich befindest.[/dt_highlight] Unabhängig von deinen Zielen und Träumen – dein Leben wirst du immer über deinen Körper erleben. Ist dir bewusst, dass Bewegung so wichtig für dich ist, wie Nahrung und Luft zum atmen? Deshalb ist Movement für jeden: Ich strebe nach hochwertigen, allgemeinen Bewegungsfähigkeiten! Einen Körper entwickeln der es erlaubt, all die Erfahrungen machen zu können die wir machen wollen!

Movement eignet sich für alle, die mehr wollen. Mehr als im Studio auf dem Laufband Langeweile zu schieben. Mehr als unglaublich stark zu sein, aber kaum noch die Schnürsenkel zu erreichen. Mehr als oberflächliches Bodybuilding, dass die Karosserie eines Sportwagens mit dem Motor eines Schrottautos erschafft. Mehr als Crossfit. Mehr als Sport, der bloß Ausgleich für das Eis am Vorabend und das schlechte Gewissen ist. Mehr als Akrobatik. Mehr als der Handstand. Bei Movement geht es um Bewegung in ihrer unendlichen Bandbreite, es geht ums entdecken und erfahren. Es geht darum seinen Körper und dessen Fähigkeiten kennenzulernen und zu entwickeln. Unabhängig von den harten Grenzen und Einschränkungen die die meisten Disziplinen mitsichbringen.

Einige Trainingsbestandteile haben sich mittlerweile in der Movement Szene fest etabliert. Dazu gehören (als Spitze des Eisbergs) Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht genau wie das Nutzen von externen Gewichten, ausgeklügeltes Mobilitätstraining um mehr Bewegungsmöglichkeiten zu kreiren, sowie das Erlernen des Handstands. Das alles ist kein Selbstzweck. In meinem Training entwickeln wir all die körperlichen Attribute, die es uns erlauben, unsere Bewegungsfähigkeiten in jede erdenkliche Richtung rapide ausbauen zu können. Wir schaffen die Basis. Um sie dann zu nutzen, und die volle Vielfalt von Bewegung zu erforschen – Tanz, Parkour, Kampfsport, Akrobatik, Klettern oder etwas ganz anderes– und dann deine eigene einzigartige Bewegungspraxis zu entwickeln.

Bewusste Bewegung

Bei Movement geht es nicht bloß ums “Was”, sondern mindestens ebenso sehr um das „Wie“. Es geht weniger um den Handstand und den Front Lever, als um das Bewusstsein, dass du deinen Bewegungen entgegen bringst.  Zum Beispiel auch einfach nur dann, wenn du dich zu Fuß von A nach B bewegst. Es geht um die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der unterschiedlichen Qualitäten die sich in Bewegung wiederfinden. Es geht um das Bewusstsein für Freiheit im eigenen Körper – und um den allmählichen Ausbau dieser Freiheit.

Kraft, Beweglichkeit, eine große Bandbreite an Attributen. Spaß, Schmerzfreiheit, Selbstvertrauen und auch ein ansehnlich geformter Körper: Das alles sind Eigenschaften eines Menschen, der sein natürliches Potenzial für Bewegung ausschöpft. In meinem Training wollen wir nicht nur die Fassade. Wir wollen nicht nur einzelne Teile. Wir wollen es richtig machen.

Alter, athletische Vorerfahrung, Verletzungshistorie oder Leistungsniveau spielen dabei keine Rolle. Das Einzige, was du brauchst, um mit mir zu trainieren, sind dein Körper, eine grundsätzliche Offenheit & Neugier, sowie der Wunsch nach Bewegung!

Philosophie

Genau genommen ist Movement keine Trainingsform. Movement ist vor allem ein Perspektivenwechsel. Es geht um die Einsicht, dass Körper & Bewegung zentrale Aspekte unseres menschlichen Daseins sind. Dass Bewegung Teil eines ausgeglichenen und erfüllten Lebens ist. Dass jeder Moment unseres wachen Lebens die Möglichkeit der Bewegung beinhaltet.

Movement passiert nicht drei mal die Woche zu festgelegten Zeiten, wonach du wieder in deinen “Normalzustand” zurückkehrst. Movement ist eine Brille, welche du aufsetzt und die dein Leben für immer verändert. Diese Perspektive wird Teil deiner Identität.

Es ist eine Entscheidung die du triffst und darüber Verantwortung für dein Leben übernimmst.

Freude an Bewegung

Kennst du das? Du siehst Kinder – auf der Straße, in der Bahn, auf einem Spielplatz. Und egal wo: Diese Kinder mögen niemals still stehen oder sitzen. Kinder lieben Bewegung! Sie können wortwörtlich Spaß daran haben, einfach nur zu zweit im Kreis herumzulaufen. Sie nehmen das Bewegungsbedürfnis ihres Körpers noch ungefiltert wahr.

In den ersten Jahren unseres Lebens entdecken wir unsere verschiedenen Bewegungsfähigkeiten. Wir wachsen, wortwörtlich, zusammen mit ihnen – krabbeln, rollen, gehen, laufen, klettern und springen sind dabei erste Meilensteine. Die Entwicklung des Gehirns ist eng verknüpft mit der Entwicklung motorischer Fähigkeiten (ein Zusammenhang, der auch für uns Erwachsene noch von Bedeutung ist). Kinder sind „verkörpert“, und nicht „verkopft“ wie so viele Erwachsene.

Irgendwo auf dem Weg zum Erwachsenendasein verlieren viele von uns diesen natürlichen Zugang zu Bewegung. Bewegung wird zum Ausnahmezustand und “anstrengend”. Wir verbringen einen Großteil unseres Alltags sitzend: In der Schule, bei den Hausaufgaben, vor der Playstation und am Tisch zum Abendessen. Später folgen wahlweise Uni, Berufsschule oder Job. Wir entfremden uns immer mehr von der natürlichen Liebe zur Bewegung, unserem Körper und damit von einem Kernbestandteil unserer Existenz!

Movement ist daher, genau genommen und konsequent gelebt, eine Einstellung zum Leben. Ein Lifestyle. Wir trainieren zwar auch strukturiert – aber denken nicht einfach in Trainingseinheiten. Wir haben viele kleine Bewegungsprojekte. Wenn ich ein paar Minuten auf die nächste Bahn warte, kann ich Bewegungen üben, mit Bewegungen spielen, oder auch eine statische Position (zB. die tiefe Hocke) mit Bewusstsein erleben. Die Movement Perspektive kann vieles beeinflussen: Von der Wahl des Schuhwerks bis hin zur Gestaltung des Wohnbereichs.

Das sind alles Dinge, die mit dem Eintauchen in die Welt der Bewegung einhergehen können. Ein Zwang dazu besteht nicht, Ich möchte niemandem ein Dogma aufdrücken. Du kannst selbstverständlich einfach nur das geniale Training der allgemeinen Bewegungsfähigkeiten nutzen, und es dabei belassen. Aber nun weißt du, dass mehr dahintersteckt, dass es einen anderen Weg gibt. Ein Weg in welchem physische Aktivität nicht einfach ein MUSS im Leben darstellt, sondern es zu einer nicht wegzudenkenden positiven Säule des Lebens wird. Eine Existenz in der das Feuer wieder brennt!

Eine meiner Inspirationen, Ido Portal, benutzt einen einleuchtenden Vergleich: Dein Körper ist wie ein Haus, mit vielen vielen Zimmern. Diese Zimmer stellen verschiedene Aspekte von Bewegung, verschiedene Fähigkeiten dar. Es ist normal für uns geworden, dass wir heute in einem Haus mit vielen vielen Zimmern leben, von denen die meisten aber verschlossen sind. Obwohl wir das Haus besitzen, können wir uns nicht frei darin bewegen.

Auch nach dem Erreichen aller Kraft- und Beweglichkeitsziele und eines soliden Handstands sind noch viele Türen ungeöffnet. Ob du mehr Raum brauchst, oder nicht, entscheidest du allein.